Donnerstag, 7. Dezember 2017

Sarah Blasko



Im Café schätzen wir unsere Prinzipien; vor allem, um sie ab und zu zu brechen. Eigentlich sollte hier nur  Fin de siècle und Interbellumkunst veröffentlicht werden, doch wir lieben Sarah Blasko seit All I Want und ihrem Auftreten am 22. Mai 2016 im Bitterzoet, Amsterdam, zu sehr, als dass sie sich nicht einen Platz am Stammtisch verdient hätte. Ihre Performance in God-Fearing könnte stilistisch ohnehin nicht besser in dieses Blog passen. Damit genug der Entschuldigungen und Argumente, lasst uns Sarah Blasko hören.





Marianne Brandt: Selbstporträt, 1931. Quelle: abigailsolomongodeau

Tanzschule Lili Kallai, Ungarn. Quelle: dantebea

Remy Duval: Kopf in Hand, 1930er Jahre. Quelle: pinterest

Freitag, 1. Dezember 2017


Wenn Orkane Männernamen tragen würden, müsste der Stärkste Parov heißen.

Wir würden uns aber auch mit einem Tornado „Lilja“ zufrieden geben.